Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

„Ein unschlagbares Argument für die Lachgassedierung ist der Faktor Verträglichkeit“ – Interview mit Dr. med. Anke Arns (DZW Kompakt 37/17)

Die in den letzten Jahren deutlich erhöhte Nachfrage nach Lachgas in deutschen Zahnarztpraxen liegt sicherlich unter anderem darin begründet, dass sich das Spektrum der ambulant durchgeführten Operationen in der Zahnmedizin deutlich erweitert hat, aufwendige Eingriffe, die länger dauern können und eine größere Invasivität beinhalten…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 13. September 2017, Anästhesie]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Respiratorische Notfälle – exazerbierte COPD (DZW 29/17)

Die in den letzten Jahren deutlich erhöhte Nachfrage nach Lachgas in deutschen Zahnarztpraxen liegt sicherlich unter anderem darin begründet, dass sich das Spektrum der ambulant durchgeführten Operationen in der Zahnmedizin deutlich erweitert hat, aufwendige Eingriffe, die länger dauern können und eine größere Invasivität beinhalten…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 21. Juli 2017, Zahnmedizin]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Koronare Herzkrankheit (KHK), Angina Pectoris und Myokardinfarkt (DZW Kompakt 26/17)

Patienten mit Angina Pectoris kennen meistens ihre Diagnose und werden dies auch in der Anamnese erwähnen. Im Vorfeld empfiehlt es sich, bei diesen Patienten eine möglichst entspannte Behandlung durchzuführen. Es ist sicher wesentlich besser, einer Angina-Attacke vorzubeugen, als sie behandeln zu müssen…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 27. Juni 2017, Zahnmedizin]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Sedierung: Patientensicherheit durch professionelles Monitoring (DZW Kompakt 9/17)

Das Monitoring von Vitalparametern bildet einen essenziellen Teil jeder Zahnbehandlung, insbesondere bei älteren Patienten sowie bei einem Eingriff unter Sedierung. Die wichtigste…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 03. März 2017, Anästhesie]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Orale Sedierung im zahnärztlichen Praxisalltag (DZW Kompakt 2/17)

Ziel der oralen Sedierung ist das Erreichen einer erhöhten Compliance, vor allem bei ängstlichen Patienten oder bei langwierigen und beziehungsweise oder komplizierten Eingriffen….

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 10. Januar 2017, Anästhesie]

Dentale Lachgassedierung: Vorurteile vs. Fakten (ZWP 12/16)

Die dentale Sedierung mit Lachgas blickt auf eine rund 150jährige Geschichte zurück. Doch seit der Entdeckung seines medizinischen Nutzens hat Lachgas in der Gunst von Ärzten Höhen und Tiefen erfahren. In den letzten Jahren haben moderne Technologien und ein besseres Verständnis seiner Wirkung zu einer Renaissance des Anxiolytikums in Deutschland geführt. Dennoch persistieren einige Vorurteile zum Sedierungsverfahren, auf die im Folgenden näher eingegangen werden soll …

DOWNLOAD | PDF, Größe ca. 0,9 MB ]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Lachgassedierung: „Behandlung als angenehmer und kürzer wahrgenommen“ – Interview mit Dr. med. Frank G. Mathers (DZW Kompakt 19/16)

Die Lachgassedierung hat in Deutschland dank moderner Geräte in den Zahnarztpraxen eine Renaissance erlebt – in vielen anderen europäischen Ländern und in den USA wird sie schon seit langem in der Zahnmedizin erfolgreich eingesetzt. Entscheidend ist aber eine gute und fundierte Ausbildung des Zahnarztes und seines Teams…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 10. Mai 2016, Anästhesie]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Geriatrische Notfälle – Zahnmedizin kann präventiven beitrag leisten (DZW Kompakt 1/16)

Die wachsende Gruppe von geriatrischen Patienten findet sich immer häufiger als besondere notfallmedizinische Herausforderung in der Zahnarztpraxis. Anhand der Inanspruchnahme von Notfallaufnahmen lässt sich eine deutliche Zunahme an Notfällen bei älteren Patienten registrieren; die Tendenz ist weiter steigend…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 16. März 2016, Zahnmedizin ]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Lachgassedierung: So machen Sie Ihre Praxis in fünf Schritten fit (DZW 40/15)

Zahnärzte, die die Lachgassedierung in ihrer Praxis einsetzen, sollten mindestens einmal jährlich überprüfen, ob die notwendigen Standards eingehalten werden und ob ihre Teams fit für eventuell eintretende Notfälle sind…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 06. Oktober 2015, Anästhesie]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Sedierung in der Zahnmedizin – ein aktueller Überblick (DZW 33/15)

Jenseits der reinen Lokalanästhesie können besonders ängstliche und/oder schmerzempfindliche Patienten von einer dentalen Sedierung profitieren…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 14. August 2015, Anästhesie]

Lachgas und orale Sedativa – Aufwendige Vollnarkosen vermeiden (ZWP 6/15)

Vollnarkosen in der Zahnarztpraxis bedeuten immer einen großen organisatorischen Aufwand. Zudem birgt jede Narkose immer auch das Risiko ernster Komplikationen. Dabei könnte in vielen Fällen durch den Einsatz von sicheren und effizienten Alternativen auf eine Vollnarkose verzichtet werden …

Artikel lesen »» | Link: ZWP, Juni 2015 ]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Braucht ihr Patient eine dentale Sedierung? (Die Zahnarzt Woche DZW 27/15)

Spezieller Fragebogen IOSN kann Antworten liefern – Behandlung selbst und Vorerkrankungen entscheiden mit. Obwohl wirksame Methoden der Angst- und Schmerzlinderung in deutschen Zahnarztpraxen…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 17. Juni 2015, Anästhesie]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Würgereiz-Patienten: Was Zahnärzte beachten müssen (Die Zahnarzt Woche DZW 26/15)

Patienten mit einem ausgeprägten Würgereiz sind für den Zahnarzt eine besondere Herausforderung…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 11. Juni 2015, Anästhesie]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Patientenaufklärung und -einwilligung beim Zahnarzt (Die Zahnarzt Woche DZW 18/15)

Zahnärzte sollten vor einem zahnmedizinischen Eingriff den Patienten über Nutzen und Risiken aufklären und diesen Vorgang schriftlich dokumentieren. Das gilt auch für geplante Maßnahmen der Schmerz- und Angstbekämpfung wie die Lachgassedierung oder die orale Sedierung…

Artikel lesen »» | Link: DZW Online, 27. April 2015, Zahnmedizin ]

Lachgassedierung –  Sicherheit bei der Behandlung für Anwender und Patient (ZWP 6/14)

Während die Lachgassedierung in Nordamerika, Großbritannien und in Teilen Skandinaviens seit Langem zum Standard in der Zahnheilkunde gehört, wird die Anwendung in Deutschland erst seit einigen Jahren wieder verstärkt praktiziert …

Zu den Pionieren der Lachgassedierung gehören Anästhesist Dr. Frank G. Mathers, Gründer und Leiter des Instituts für dentale Sedierung, und Zahnarzt Jesko Gärtner. Im Gespräch gehen beide auf die aktuelle Bedeutung der Lachgassedierung für Kinder ein…

DOWNLOAD | PDF, Größe ca. 0,3 MB ]

Lachgas in der Zahnarztpraxis – Ist es sicher, notwendig und wirtschaftlich vertretbar? (BZOEG 2/14)

In deutschen Zahnarztpraxen erlebt die Sedierung von Angstpatienten mithilfe von Lachgas zurzeit eine Renaissance. Während die Methode in Deutschland lange Zeit nur bei Kinderzahnärzten zum Standardrepertoire gehörte, ist das Verfahren im Ausland nie ‚aus der Mode‘ gekommen und stets auch bei Erwachsenen angewendet worden. Verantwortlichen im Öffentlichen Gesundheitsdienst stellen sich angesichts dieses Trends Fragen zur Sicherheit, Notwendigkeit und wirtschaftlichen Rationale dieser Form der Angstlinderung …

DOWNLOAD | PDF, Größe ca. 0,9 MB ]

Lachgas und orale Sedativa in der Kinderzahnheilkunde – Eine sichere Alternative zur Vollnarkose
(Dental Barometer 2/14)

Vollnarkosen in der Zahnarztpraxis sind für den Patienten wie für den Behandler mit grossem organisatorischem Aufwand verbunden. Zudem ist die Narkose nach wie vor risikobehaftet und kann Komplikationen mit sich bringen. Moderne Sedierungsmethoden können eine sichere und effiziente Alternative bieten…

DOWNLOAD | PDF, Größe ca. 0,5 MB ]

Fachartikel Institut für dentale Sedierung, Mathers, Lachgas, Orale Sedativa

Patienten bei Lachgassedierungen fachgerecht begleiten (Die Zahnarzt Woche DZW 08/14)

Viele Patienten haben Angst vor der Zahnbehandlung – besonders vor langwierigen oder komplizierten Eingriffen – und profitieren von der Sedierung mit Lachgas. Ob Patienten den Behandlungsablauf als positiv bewerten, können Sie und Ihr Team maßgeblich beeinflussen. Und das sollten Sie, denn zufriedene Patienten sind die besten Botschafter für Ihre Praxis. Im folgenden geben wir Tipps …

Artikel lesen | Link: DZW Online, 21. Februar 2014, Zahnmedizin ]

Lachgas und Hypnose – der Beginn einer wunderbaren Freundschaft (DZzH 01/14)

In der modernen Zahnmedizin erwarten Patienten, dass Ihnen Schmerzen erspart bleiben. Durch Lokalanästhesie und verschiedene Sedierungsverfahren ist dieser Wunsch nach einer schmerzfreien Behandlung längst kein Traum mehr, sondern weitgehend Realität. Dennoch ist die Zahnbehandlungsangst ein weitverbreitetes Phänomen. Wirksam umgesetzte Strategien zur Schmerz- und Angstminderung sind deshalb die Grundlage jeder erfolgreichen Zahnarztpraxis …

DOWNLOAD | PDF, Größe ca. 0,7 MB ]

Alternative zur Vollnarkose in der Zahnarztpraxis: Komplikationsarme Lachgassedierung (Dental Tribune 01+2/14)

In den letzten Jahren erfuhr die Lachgassedierung in der Zahnmedizin in Deutschland ein zunehmendes Interesse. Dr. med. Frank G. Mathers, Fachexperte und führender Anbieter von Fortbildungskursen zur dentalen Sedierung, erläutert die Vorteile des Verfahrens, dessen Anwendung und die Ausbildung …

Die internationale Unternehmensgruppe BIEWER medical ist spezialisiert auf den Vertrieb von Lachgasprodukten und- gerätesystemen des führenden US-Herstellers Accutron – Geschäftsführer Frank Biewer stellt die Systeme und deren Einsatz für die Zahnmedizin vor …

DOWNLOAD | PDF, Größe ca. 0,4 MB ]